Karte – Mohnblume in Gelb

Ein herzlicher Dank gilt allen meinen Kundinnen und meinem tollen Kreativ-Team. So viele kreative Köpfe voller Inspirationen und einer unglaublichen Herzlichkeit. Ich bin sehr dankbar, euch alle zu kennen und ab und an Zeit mit euch zu verbringen.

Eine solche Karte zu bekommen, ist wie Sonne per Post verschicken. Probiere es doch gleich selbst einmal aus!

Aktuell ist diese Karte ein Projekt, dass Du während des Kreativ-Buffets bei mir basteln kannst. Ich zeige Dir wie. Für alle, die einfach zu weit weg wohnen: ich kann euch die Projektpäckchen auch zusenden. Ihr braucht dann nur noch Stempel und die Stempelfarbe.

Seerosen Aquarell – Lovely lily pad

Heute zeige ich eine Karte, die ich mit Aquarellpapier und Stempelfarbe gewerkelt habe. Die Basis bildet eine kleine Glückwunschkarte, die in zartem Rosa schon mit Wellenkante geliefert wird. Passend zur Karte gibt es den Umschlag, den ich auch ein wenig verziert habe. Im Online-Shop findest du die „Grußkärtchen & Umschläge mit Wellenkante“ hier.

Karte Aquarell Technik BigShot Sale a bration Stampin Up 2020 Lovely lily pad Seerose

Im ersten Schritt habe ich die Seerosenblüten und -blätter auf Aquarellpapier gestempelt und weiß embosst. So kann ich das Papier einfärben und der Stempelabdruck verwäscht sich nicht. Ich habe das Papier trocknen lassen und mit den passenden Stanzformen durch die Maschine gekurbelt. Ausschneiden kann so einfach sein!

Karte Aquarell Technik BigShot Sale a bration Stampin Up 2020 Lovely lily pad Seerose

Im Hintergrund habe ich weißen Karton erst bestempelt und dann geprägt. Die vorbereiteten Blüten werden dann nur noch aufgeklebt und schon ist die Karte fertig. Innen ist noch reichlich Platz für einen Text, so bleibe ich beim Anlass flexibel. Schau doch zum Bastelbuffet mal rein, dann kannst du sie selbst mitbasteln.

 

16. Dezember 2019 – Adventskalender

Mir scheint, die Tage im Dezember werden kürzer, je näher das Weihnachtsfest rückt. Die Karte, die ich heute zeige, entstand wieder für den Team-Karten-Adventskalender. Gebastelt und fotografiert habe ich sie im September, verschickt im  Oktober und seit Wochen sollte dieser Beitrag geschrieben sein… aber gut, dann eben heute auf die letzte Minute.

Oben im Bild seht ihr die Zutaten und die Vorbereitung. Ich habe die Karte zwölfmal für den Kalender gebastelt, einen Prototypen erstellt und dann den Rest des Farbkartons aus der Packung (nochmal 11 Karten) für das Kreativ-Buffet zugeschnitten.

Zuerst schneide ich alle Papiere zu, die ich benötige und stapele alles ganz ordentlich, damit ich später nichts mehr durcheinander bringe (kleines Schmunzeln). Für die weißen Innenkarten empfiehlt sich extrastarker Farbkarton in Flüsterweiß. Für das Titelbild reicht der flüsterweiße Farbkarton in der normalen Dicke aus. Meine Umschlagkarte ist in der Farbe Pfauengrün gehalten.

Coloriert habe ich mit Alkoholmarkern von Stampin‘ Up!, den Stampin‘ Blends. Dunkel-Olivgrün für die kleine Tanne, Hell-Olivgrün für den Schal. Hell-Chili für Schal und Mütze und Hell-Kürbisgelb für die Karottennase. Die Schatten setze ich gerne mit Hell-Savanne. Auf dem Foto oben zeige ich, wie ich mit einem Wink of Stella Pinselstift dem Schneemann zu einem Hauch Glitzer verhelfe. Schnee glitzert doch!

Ich verlinke die Bastelanleitung für diese Karte mit dem letzten Foto unten. Hier nur einig kleine Hinweise oder zusätzliche Erklärungen, die meine Mitbastlerinnen in der Kunstschatzkammer „auf der Tonspur“ bekommen haben. Wenn alle Innenseiten und das Cover fertig gestempelt und coloriert sind, klebe ich in einem ersten Schritt das Coverbild auf meiner Karte fest.

Auf dem Foto oben sieht man den kleinen Schneemann links nicht, weil er hinter dem großen, dicken Schneemann versteckt ist. Der große Schneemann wandert beim herausziehen der rechten Karte über die Karte und man entdeckt erst dann den kleinen Schneemann im Hintergrund. Damit das alles perfekt passt, klebe ich das Titelbild zuerst auf meiner Karte fest.

Hier habe ich noch einmal mein Titelbild innen neben den Mechanismus gelegt, damit ihr versteht, warum es zuerst festgeklebt werden muss. Innen verstecke ich zwei Magnete auf meinem Zellophanstreifen exakt an der Stelle, an der vorne der kleine Schneemann abgebildet ist. Wenn das Coverblatt festgeklebt ist, messe ich den Abstand des Schneemanns zur Außenkante meiner Karte und weiß dann, wohin ich innen die Magnete kleben muss. Und ja, es müssen zwei Magnete sein!

Würde man nur einen Magneten nehmen, würde sich der große Schneemann vorne seitlich drehen, sobald man die Karte mit den Magneten nach rechts herauszieht. Das möchte ich nicht. Mein Schneemann soll aufrecht stehend nach rechts über die Karte schweben!

Im Nächsten Schritt habe ich die Karte, die nach rechts aus dem grünen Umschlag herausgezogen wird befestigt. Sie schließt auf der rechten Seite mit dem Umschlag ab. Dann die linke Karte befestigen… klar, sie schließt an der linken Seite bündig ab.

Die Anleitung mit allen Maßen und einer Schritt-für-Schritt-Beschreibung bekommst Du mit einem Klick auf das letzte Foto. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbasteln.
Ach ja, die von mir hier verwendete Handstanze „Triostanze Elegante Ecken“ ist leider nicht mehr im Verkauf. Aber zum Glück bringt Stampin‘ Up! mit dem Frühling-Sommer-Katalog ab Januar wieder eine Handstanze in den Verkauf, die Dir eine große Hilfe für diese Karte sein wird.

So, ich packe jetzt noch die letzten Team-Weihnachtsgeschenke ein, damit sie morgen ihre Reise antreten können und verabschiede mich für heute von Dir.

 

4. Dezember 2019 – Adventskalender

Seit zwei Jahren übernimmt meine „Demo-Tochter“ Andrea die Organisation eines Team-Adventskalenders. In diesem Jahr haben sich auch Kundinnen und eine Stampin‘ Up! Demonstratorin aus einem anderen Team angeschlossen. Die beiden Projekte, die ich beigesteuert habe, stelle ich hier vor und dieses ist mein erstes Projekt.

15 Minuten Weihnachten in der Tasse - DIY kleine Geschenke eine Tasse Schokolade im Süßigkeitenröhrchen Reagenzglas basteln zu Weihnachten mit Stampin Up

In der Regel benötigt man ja für eine Weihnachtskarte einen Briefumschlag… meine Karte war dafür aber zu dick! Also bastelte ich eine kleine Schachtel. Praktisch, weil so noch einmal die Stanzform mit der Tasse und dem Tee-Schildchen zum Einsatz kam, um das Datum anzugeben.

15 Minuten Weihnachten in der Tasse - DIY kleine Geschenke eine Tasse Schokolade im Süßigkeitenröhrchen Reagenzglas basteln zu Weihnachten mit Stampin Up

Hier ist sie nun, meine kleine Auszeit in der Vorweihnachtszeit. Nimm‘ Dir doch wirklich die 15 Minuten Auszeit und genieße Deine heiße Schokolade heute einmal ganz bewusst ohne irgend etwas nebenbei zu machen. Schlückchen für Schlückchen Weihnachtsgefühl pur.

15 Minuten Weihnachten in der Tasse - DIY kleine Geschenke eine Tasse Schokolade im Süßigkeitenröhrchen Reagenzglas basteln zu Weihnachten mit Stampin Up

Im Inneren ist noch Platz für einige persönliche Worte. Wie wäre es, wenn Du diese Karte als Geschenk für eine liebe Freundin basteltst und ihr genießt gemeinsam 15 Minuten Vorweihnachtszauber? Hier ist meine Bastelanleitung für Dich… klicke auf das Foto unten und gelange zur pdf-Version.

15 Minuten Weihnachten in der Tasse - DIY kleine Geschenke eine Tasse Schokolade im Süßigkeitenröhrchen Reagenzglas basteln zu Weihnachten mit Stampin Up Stempelset Weihnachtstasse Tasse voller Vorfreude

Seit gestern läuft der alljährliche Ausverkauf zum Jahresende bei Stampin‘ Up! für die Produkte des Herbst-Winter-Kataloges. Der sicherste Weg deine Lieblingsprodukte noch zu bekommen, ist der Online-Shop.

Ausverkauf reduzierte Stempel und Stanzen Bastelbedarf Schnäppchen von Stampin Up 2019 Herbst Winter Kollektion

Gib bei Deiner Bestellung bitte diesen Hostess-Code an: XNATQWZF

Handschuhe für den ersten Schnee

Manche Stempel liegen in der Kunstschatzkammer im Regal und warten geduldig, bis ich sie wieder hervorgeholt werden. Inspiriert von den neuen Schneeflocken aus dem Stanzenset „Winterrahmen“ fielen mir einige alte Stempel mit ähnlichen Schneeflocken wieder in die Hände. So entstand aus einer älteren Idee, ein paar neuen Schneeflocken und einer Prise Inspiration diese schöne Winterkarte.

Die Wellpappe gab es vor einigen Jahren mal und wenn jemand einen Prägefolder hat und hergeben möchte – oder mir eine Quelle für einen Prägefolder nennen kann, womit ich ähnlich kleine, filigrane Wellen in mein Papier selbst prägen kann – immer her damit! Stampin‘ Up! hatte dieses Papier vor eingen Jahren mal im Sortiment und mit meinen Restbeständen habe ich diese Karten als Projekt für das Kreativ-Buffet vorbereitet.

Oft finde ich auf dem gleichen Weg wie Du jetzt, neue Anregungen. So auch diese Karte. Leider habe ich vergessen, wo ich sie gesehen habe. Wenn Du also diejenige bist, die sie sich ausgedacht hat, dann lass‘ es mich wissen und ich verlinke Dich gerne!

Wenn Dir diese Karte gefällt und Du sie unbedingt einmal basteln möchtest, dann komm doch zum nächsten Kreativ-Buffet in die Kunstschatzkammer. So alnge der Vorrat reicht, kannst Du Dir hier Deine „zuberhaften Weihnachten“ mit Fäustlingen basteln.