Sonnige Geschenke

Der gestreifte Farbkarton erinnerte mich an Bienen und die Sonne. Er musste jetzt einfach mal verbastelt werden! Da ist es auch egal, dass schon der Herbst an die Tür klopft. Soll er warten. Ich bastele heute noch einmal mit Gänseblümchen Stanze und den puscheligen Blütenmitten kleine Gastgeschenke für die nächste Bastelparty.

Die Schachtel ist recht einfach konzipiert. Du findest sie als „selbstschließende Box“ und jede Menge Bastelanleitungen dafür im www.

Mit den Größen habe ich bisschen experimentiert. Das Papier mal hochkant und mal quer genommen, so haben meine kleinen Goodies mal Längs- und mal Querstreifen. Für den Verschluss habe ich die Anhängerkopfstanze „Gewellter Anhänger“ genutzt. Sie stanzt nicht nur den gewellten Rand, sondern auch gleich das kleine Loch, durch das ich das Schleifenband gefädelt habe.

So sind aus zwei Blatt Designerpapier „L(i)ebe deine Kunst“, flüsterweißem Farbkarton und ein paar Blütenmitten im Handumdrehen ganz viele kleine Geschenke geworden, die jetzt sehnsüchtig auf neue Besitzer*innen warten.

Ja natürlich! Ich habe selbstverständlich auch noch eine Bastelanleitung für diese kleinen Schätzchen geschrieben. Du findest sie zusammen mit allem benötigten Material im Buffetschrank. Der Jahreszeit entsprechend habe ich sie dafür aber noch ein klitze kleines bisschen umdekoriert.

Zur Einschulung

Der erste Schultag ist ein großes Ereignis für viele Kinder und ihre Familien. Was schenkt man, wenn man als Oma oder Tante eingeladen ist? Diese Explosionsbox habe ich im Kundenauftrag gewerkelt und ich hoffe sehr, dass das beschenkte Schulkind sich darüber freut.

Mit einer Handstanze habe ich aus Farbkarton in Currygelb, Jeansblau, Kussrot und Babyblau (das verrate ich ihm lieber nicht – aber die Farbe heißt nun einmal so) eine Wimpelkette gebastelt. Die Farben habe ich nach den Farben ausgewählt, die auch in dem bunten Designerpapier zu finden sind, das den Bodenbelag bildet.

Die Buchstaben auf den Wimpeln habe ich mit einem schwarzen Fineliner handgeschrieben.Aus einem Stückchen schwarzem Farbkarton wurde die Tafel und mit einem weißen Buntstift beschriftet, wieht es aus, wie mit Kreide geschrieben, verwischt aber nicht. Ein bisschen detailverliebt bin ich ja schon, also mussten noch eine Topfpflanze und ein Papierkorb her.

Die kleine Schultasche greift das Design des Bodens wieder auf. In ihr werden später ein paar Münzen oder Scheinchen den Schulanfang zumindest materiell erleichtern. In der Mini-Schultüte ist Platz für einige kleine Süßigkeiten.

Für persönliche Worte und das eine oder andere Verslein habe ich die kleinen Mini-Schreibhefte vorgesehen. Auf dem Etikett findet der Name des Kindes Platz. Die Schultasche hat einen Magneten im Boden und bleibt so gut an ihrem Platz – auch wenn das Geschenk etwas stürmisch überreicht werden sollte. Alle anderen Teile sind mit der Schachtel verklebt.

Wenn du diese Geschenkverpackung einmal selbst basteln möchtest und eine Anleitung brauchst, schau mal rechts bei den Terminen nach einem „VIP-Kurs Explosionsboxen“.

 

Explosives Hochzeitsgeschenk

Gemeinsam ins Glück. Heute feiern „der Chef“ und ich unseren 21. Hochzeitstag. Da finde ich es äußerst passend, diese schöne Box zu zeigen, die ich vor ein paar Wochen für eine Kundin basteln durfte.

Die Farben Lindgrün und Waldmoos habe ich an das Designerpapier Grüner Garten angepasst. Rote Rosen störten für mich zu sehr das Farbkonzept, ich entschied mich daher für weiße Rosen auf dem Deckel.

Für ein paar persönliche Worte habe ich in diesem Fall eine separate Karte gebastelt, die nicht in der Schachtel versteckt wird. Innen wiederholt sich das Designerpapier, das auch außen zum Einsatz kam. Ein Umschlag nimmt gern das Geldgeschenk zur Hochzeit auf.

Die Torte in der Mitte der Schachtel lässt sich nicht öffnen. Ich habe sie der Einfachheit halber mit der Box verklebt. Mit der neuen Prägeform „Struktureffekt“ habe ich den Farbkarton der Sahnetorte geprägt. Ich finde, das lässt die Torte etwas relistischer wirken.

Die Klebekanten sind unter einer Blütengirlande verschwunden, die sich vom Boden bis zur Tortenoberseite zieht. Bei Hochzeiten verwende ich statt Strasssteinen lieber Halbperlen. Das finde ich viel edler für diesen Anlass.

Ja. Zwei Buchstaben von großer Bedeutung. Ich denke, mit diesem Geschenk wurde der Anlass gebührend gewürdigt. Mit einem bisschen Papier ist es so einfach, Geld ansprechend zu verpacken und eine Geschenkschachtel macht immer mehr her, als ein einfacher Umschlag. Wenn Du selbst völlig unkreativ bist oder einfach keine Zeit findest aber dringend ein schönes Geschenk brauchst, dann melde dich doch einfach bei mir. Gemeinsam finden wir sicher eine passende Lösung!

 

Magnoliengruß – Geschenkverpackung

Heute ist der 1. September und ganz viele andere Bastlerinnen zeigen gerade die ersten Weihnachtssachen. Für mich ist bei 25 Grad und Sonnenschein noch ein Bisschen Sommer. Darum zeige ich heute noch einmal diese kleine Geschenkschachtel.

Diese Schachteln werden fertig geliefert und tragen ein aufgedrucktes Stampin‘ Up! Logo auf der breiten Seitenwand. Eigentlich sollen sie an die großen Kartons erinnern, in denen wir alle unsere Ware geliefert bekommen. Aber um sie zu verschenken, fand ich das in diesem Fall unpassend. Den sandfarbenen Karton finde ich sehr edel und bestempelte ihn mit Stempelfarbe in Espresso und der größten Blüte aus dem Stempelset Magnoliengruß.

Eine Banderole aus Designerpapier lässt den Aufdruck auf charmante Art verschwinden und sorgt dafür, dass die Schachtel verschlossen bleibt. Schiebt man sie zur Seite weg, lässt sich die Schachtel öffenen ohne dass die Dekoration entfernt werden muss.

Noch kannst Du diese Schachtel als Bastelprojekt mit Bastelanleitung in meinem Buffetschrank finden. Wir sehen uns.

Meer der Möglichkeiten & Marzipan in Rokokorosa

Manchmal bin ich ein bisschen verrückt. Beim Einkauf entdeckte ich diese kleinen Niederegger-Herzen und dachte: „das ist doch Rokokorosa„. Verrückt, ich weiß. Dennoch fanden sie ihren Weg in meinen Einkaufswagen. Ich kann einfach nicht anders… spontanverliebt. Was soll Frau da machen? Beim Einkauf war schon klar, dass daraus Goodies für meine lieben Workshopgäste werden würden.

Also musste flugs eine kleine Schachtel dafür her. Aus Farbkarton in der neuen InColor-Farbe Rokokorosa. Sie sind 4 x 4 cm groß und 2 cm hoch geworden. Damit die zarten Herzen noch sichtbar bleiben, habe ich statt eines Deckel eine transparente Banderole aus Klarsichtfolie gebastelt.

Innen ist der Boden der Schachtel zum Kontrast mit einem Stückchen Designerpapier aus der Serie „Magnoliengruß“ ausgelegt. Meine Schachteln habe ich mit einem zarten Zweig aus dem Stempelset „wunderbare Vasen“ mit klassischer Stempelfarbe in Rokokorosa gestempelt und anschließend mit einem Wassertankpinsel und weißer Glanzfarbe ausgemalt. Alternativ kann man auch einen Glitzerpinselstift (Wink of Stella) nutzen.

Der Schriftzug „Hallo“ stammt ebenfalls aus dem Stempelset „wunderbare Vasen“. Den Banner habe ich aus dem Stanzenset „Luv und Lee“, das eigentlich zur Produktreihe „Meer der Möglichkeiten“ gehört. Die Blumenblätter sind noch von meinem letzten Projekt übrig geblieben und wurden mit den Stanzformen „Magnolienblüten“ ausgekurbelt. Nur die kleine Blüte obenauf, wurde mit einer Handstanze ausgestanzt, die es leider nicht mehr im Verkauf gibt. Alternativ geht auch eine Blüte aus dem Stanzenset „Schöner Strauß“ oder „Filigrane Fantasie“.

Die Teilnehmer*innen des nächsten Bastelkurses in der Kunstschatzkammer dürfen sich auf diese schönen kleinen Gastgeschenke freuen.

Magnolienweg Mini-Schachtel

Es ist unschwer zu erkennen, dass mich diese Magnolien sehr inspiriert haben. Heute habe ich eine kleine Verpackung im Angebot, die eigentlich eine Art „Resteverwertung“ sind. Zur einfachen Gestaltung von Fotoalben wurden die Kartensets „Erinnerungen & mehr“ entwickelt. Sie enthalten Karten in zwei Größen und allerlei Aufkleber, lasergeschnittene Elemente und nette Kleinigkeiten und Accessoires, mit denen sich im Handumdrehen schöne Erinnerungsalben gestalten lassen.

Ich bin zu ungeduldig und vor allem fotografiere ich aber viel zu selten, um ein Album je füllen zu können. Die Kartensortimente finde ich aber trotzdem sehr schön und so entstanden aus den kleinen, 3″x 4″(7,6 x 10,2 cm) großen Karten die Deckel für meine Schachteln. Sie sind schnell gemacht. Ich habe einfach rundherum einen 2 cm breiten Rand gefaltet.

Mit einfarbigem Farbkarton in Waldmoos habe ich die Farbe aus dem Designerpapier wieder aufgegriffen und daraus das Unterteil gebastelt.  Aus den Papierresten, die beim Schachtelbau übrig bleiben, lassen sich die kleinen Blätter mit den Stanzformen „Magnolienbüten“ auskurbeln. Aus diesem Stanzenset habe ich auch die Blütenmitten aus Farbkarton in Blütenrosa und Lindgrün ausgestanzt.

Die Blüten an sich waren in der Menge schneller mit der Handstanze „Dauerblüher“ von Stampin‘ Up! aus flüsterweißem Farbkarton ausgestanzt. Wer hat, kann aber natürlich auch das Stanzenset „Magnolienblüten“ dafür nutzen. Für die glänzende Mitte der Blüte habe ich Epoxidtröpfchen verwendet. Die sind selbstklebend und geben den Blumen den letzten Schliff.

So sind recht schnell viele kleine Schachteln fertig und bereiten meinen Mitbestellerinnen jetzt hoffentlich große Freude. Stampin‘ Up!-Sammelbestellungen finden bei mir regelmäßig zu jeder Veranstaltung in der Kunstschatzkammer statt. Natürlich gern auch auf Anfrage, mindestens aber zweimal monatlich.

Magnoliengruß – Good morning magnolia

Sonntag hatte ich ja schon eine kleine Verpackung gezeigt, die ich mit dem schönen Designerpapier aus der Produktserie Magnolienweg gebastelt hatte. Wer einen aktuellen Katalog von Stampin‘ Up! zur Hand hat, kann ja mal eben auf Seite 36 nachschauen. Dort wird diese Karte gezeigt.

Magnolienblüten Magnoliengruß Magnolienweg Karte mit Stempelset von Stampin Up! Magnolia Lane

Die sandfarbenen Karten und Umschläge gibt es als 20-Stück Set zu kaufen. Die Musterkarte im Katalog ist zusätzlich mit dem Karten-Sortiment „Erinnerungen und mehr – Magnolienweg“ gestaltet. In diesem Set ist ein Transparentpapier enthalten, das die Blüten schon aufgedruckt hat. Für meinen Stempelstammtisch brauchte ich aber pro Person eine Karte und ich wollte nicht jeder Teilnehmerin das Kartenset „aufschwatzen“. Also haben wir uns das Transparentpapier kurzerhand selbst bestempelt.

Magnolienblüten Magnoliengruß Magnolienweg Karte mit Stempelset von Stampin Up!

Zum Stempeln haben wir ein klassisches Stempelkissen in Espresso benutzt. Also Wasserfarbe. Da das Transparentpapier sehr feinporig ist und auch der sandfarbene Karton, müssen alle bestempelten Teile zunächst einmal gut trocknen!

Das Etikett hatte ich schon vorbereitet und zu Hause aus flüsterweißem Farbkarton ausgestanzt. Hierfür kamen die Stanzformen „raffiniert bestickte Rahmen“ zum Einsatz. Sie bringen den lochpunktierten Rand schon beim Ausstanzen mit und sind so schnell vorbereitet.

Magnolienblüten Magnoliengruß Magnolienweg Karte mit Stempelset von Stampin Up!

Mit weißer Pigmentfarbe und einem Wassertankpinsel lassen sich die Blumen gut ausmalen. Transparentpapier stempele ich auf der Vorderseite und male es dann auf der Rückseite aus. So verschmiert das zuvor gestempelte Motiv auch dann nicht, wenn beim Ausmalen mal ein Tropfen zu viel Wasser auf dem Papier landet. Für die Blumenblätter habe ich wieder klassische Stempeltinte verwendet; hier in Olivgrün. Die weiße Pigmentfarbe trocknet sehr langsam und muss gut durchtrocknen, bevor die Karte zusammengesetzt werden kann!

Magnolienblüten Magnoliengruß Magnolienweg Karte mit Stempelset von Stampin Up!

Die Stempel stammen aus dem Stempelset „Magnoliengruß“. Für das große Motiv gibt es sogar eine passende Stanzform aus dem Stanzformen-Set „Magnolienblüten“. Selbst der grüne Leinenfaden, aus dem ich die kleine Schleife gebunden habe, gehört zu dieser Serie, die ich hier einmal im Ganzen verlinke.

Für alle, die leider nicht zum Stammtisch in Baunatal kommen konnten, bleibt diese Karte noch ein Weilchen als Projekt im Kreativ-Buffet erhalten.

Magnolienweg – Magnolia Lane

Magnolien sind so wunderschöne Bäume und einer davon steht in meinem Garten. Er blüht genau in den Farben, die auch in diesem Designerpapier festgehalten sind. Da kann ich ja nicht anders – ich liebe dieses Papier!

Ich teile heute mit dir, was ich liebe und schenke dir eine Idee, was du aus diesem zauberhaften Papier machen kannst. Ich habe kleine Geschenk-Tüten daraus gebastelt. Verschlossen sind sie mit einem kleinen Stückchen einfarbigen Farbkartons, den ich den Farben des Designerpapiers angepasst habe: Blütenrosa und Waldmoos. Mit der Anhängerkopfstanze „bezaubernder Anhänger“ habe ich die schöne – ja, bezaubernde – Form ganz einfach aus dem einfarbigen Farbkarton ausgestanzt.

Die grüne Kordel stammt aus dem Kombipack Dekoband, das perfekt auf das Designerpapier abgestimmt ist. Sind sie nicht schick geworden? Für meine Workshop- und Partygäste mit einer kleinen süßen Überraschung an jedem Platz. Die Anleitung bekommst du beim nächsten Kreativ-Buffet natürlich zu diesem Projekt dazu.

Bis bald

Meer der Möglichkeiten – Pillowbox

Urlaub, Sand und Meer, davon träume ich noch ein Weilchen. Vielleicht inspirierte die Sehnsucht mich zu dieser kleinen Verpackung. Eine Pillow-Box oder deutsch „Kissenschachtel“, sandfarben mit weißen Punkten. Sie bildet die Basis für meine heutige Idee. Verziert habe ich sie mit einer Banderole in Marineblau.

Pillowbox Meer der Möglichkeiten Marine Blau

Das Etikett, der Teststempel und auch das marineblaue Mini-Stempelkissen stammen aus der schicken Metallbox „Exquisite Etiketten“. Kombiniert mit der neuen maritimen Kordel und dem Steuerrad aus den tollen metallenen Accessoires wird es schon gleich sommerlich.

Pillowbox Meer der Möglichkeiten Marine Blau

Hier sieht man die Stanze noch einmal sehr gut im Vergleich zur Größe der Mini-Stempelkissen. Diese kleinen „Stampin‘ Spots“ sind oft in den Anfänger-Sets enthalten und sind auch für Fortgeschrittene gut zu gebrauchen. Sie haben eine andere Struktur als ihre großen Geschwister und sind für alle Stempler*innen eine tolle Ergänzung, die eine festere Stempelkissenoberfläche bevorzugen.

Eine kleine maritime Idee aus dem Meer der Möglichkeiten für dich von

Schön geschrieben & gut gesagt

Heute habe ich eine sehr verspielte Geburtstagskarte in dezenten, sommerlich-pastelligen Farbtönen ausgewählt. Farngrün, Blütenrosa und Flüsterweiß sind heute die bestimmenden Farben. Selbst die schwarzen Texte unterstreichen hier die Leichtigkeit der sonst sehr hellen Farben. Sie stammen aus dem Stempelset „gut gesagt“, das perfekt auf die Stanzformen „schön geschrieben“ abgestimmt ist.

Geburtstagskarte basteln

Aus meinem Fundus habe ich den sandfarbenen Wellenkarton zu Kreisen gestanzt. Die kleinen Schildchen für den Text müssen nicht exakt parallel und ausgemessen sein. Ein paar schiefe Kanten sehen hier doch sehr schick aus. Spannend ist das Aufkleben des doch der filigranen Schriftzuges. Aber den Trick habe ich vor ein paar Tagen erst hier beschrieben.

Stampin Up Geburttsgakarte mit dem Stempelset gut gesat und den Stanzformen schön geschrieben

Hier noch einmal ganz nah und groß und gut zu sehen. Ein sehr schönes Accessoire sind diese kleinen, selbstklebenden Blümchen. Sie sehen aus, als seien sie aus Eis. Ein Zweiglein hier und da lockert das Gesamtbild ein wenig auf. Ach, diese Karte mag ich besonders gern. Ein paar sind noch im Karten-Buffet vorhanden und warten auf neue Besitzer*innen.